IFK SPENDET GOETHE-CORONA-FONDS 50.000 EURO

29. September 2020

Die Interessengemeinschaft Frankfurter Kreditinstitute (IFK) unterstützt den Goethe-Corona-Fonds von Goethe-Universität & Universitätsklinikum Frankfurt mit 50.000 Euro.

 

„Wir möchten mit unserer Spende die Forschung unterstützen, um die gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona Pandemie zu bekämpfen“, sagt Dr. Bettina Orlopp, Vorsitzende der IFK. Die IFK ist seit vielen Jahren Partner der Goethe- Universität. „Die Partnerschaft ist uns wichtig, denn Lehre und Forschung spielen eine bedeutende Rolle für den Standort Frankfurt“, so Orlopp weiter. 

 

„Schön, dass die IFK als wichtige regionale Institution den Kompetenzvorsprung und das Forschungspotenzial der Goethe-Universität in der Covid-19-Pandemie erkennt und unsere Forschung so tatkräftig fördert. Vielen Dank dafür!“, freut sich Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitta Wolff. „Solche großzügigen Spenden stärken unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ungemein den Rücken und geben damit auch einen Impuls für die Weiterentwicklung von Forschungsexzellenz.“

Die IFK wurde im März 1949 als Selbsthilfeorganisation der Kreditwirtschaft in Frankfurt gegründet. Alle drei Säulen des Kreditgewerbes sind durch die aktuell 11 Gesellschafter vertreten - private Banken ebenso wie öffentlich-rechtliche bzw. genossenschaftliche Institute. Maßgebliche Unternehmensaufgabe ist das Management von Kapitalbeteiligungen, die im Interesse des Kreditgewerbes liegen. Daneben fördert die IFK vornehmlich finanzwissenschaftliche Projekte an Hochschulen des Rhein-Main-Gebietes. 

 

Interessengemeinschaft Frankfurter Kreditinstitute GmbH (IFK) 

Weißfrauenstraße 12-16

60311 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 1748922-30

info@ifk-frankfurt.de